Renata Cornejo (Ústí nad Labem): „Heimat im Wort“ – deutsch schreibende Gegenwartsautoren tschechischer Herkunft

Der Vortrag stellt deutsch schreibende Gegenwartsautoren tschechischer Herkunft vor und geht der Frage nach, inwiefern der Sprachwechsel Eingang in ihre literarische Darstellung sowie in ihre literarische (Fremd)Sprache gefunden hat. Mittlerweile kann von vier verschiedenen „Generationen“ gesprochen werden, zu deren Vertretern weiterlesen…

Milan Tvrdík (Prag): Zionisten gegen Assimilierte. Erweiterungsversuche des Prager jüdischen Kulturraumes und das Phänomen des Zionismus am Beispiel der Sammelschrift „Das jüdische Prag“

Zur Verstärkung der Integration der Juden in die böhmische Gesellschaft sollten nach Absichten der jüdischen Assimilierten Gedanken des ethischen Judaismus beitragen, wie sie der Berliner Philosophie-Professor Moritz Lazarus in Anlehnung an die böhmische (Hus) und deutsche (Luther) Reformation in seinem weiterlesen…

Ladislav Futtera: „Ist Libussa, ist des weisen Kroko weise Tochter, Böhmenlandes Fürstin.“ Die Libussa-Sage in der deutschen, deutschböhmischen und tschechischen Literatur des 19. Jahrhunderts

Sagen aus der legendären Vorgeschichte Böhmens erfreuten sich vom Ende des 18. Jahrhunderts bis Mitte des 19. Jahrhunderts in der deutschen sowie deutschböhmischen Literatur großer Beliebtheit. Allen voran die Libussa-Sage und die Sage vom Mägdekrieg. Im Vortrag wird den literaturhistorischen weiterlesen…